Missionstagebuch

Ende November 2013: Ich wurde geboren. Wann genau weiß ich nicht. Weder den Tag noch die Uhrzeit. Meine Eltern kenne ich nicht. Ich wurde anonym in einem Krankenhaus geboren. Man sagte mir es sei auch nicht wichtig. Ich wanderte direkt in ein Ausbildungslager. Ich war einer der jüngsten Rekruten. Als Waise war ich einfach zu formen.

Dezember bis Ende Januar 2014: Die Ausbildung ist hart aber ich halte durch. Wir lernen alles über unser Ziel: Die Menschen. Menschen sind schon komische Tiere. Die Meisten von ihnen stehen auf niedliche Sachen. An meiner Niedlichkeit brauche ich zum Glück nicht so hart arbeiten wie manche Andere hier. Mittlerweile beherrsche ich schon so einige Techniken...alles streng geheim. Warum? Um sich an der Menschheit zu rächen? Um die dominante Spezies auf diesem Planeten zu werden? Ich weiß es nicht. Es interessiert mich auch nicht! Ich lerne die Sprache der auf der Erde beheimateten Cavias...oder besser das gequietsche. Wann zur Hölle haben wir so pfeifen gelernt?!? Egal...desweiteren werde ich mit den primitiven Kommunikationsmitteln der Menschen vertraut gemacht. Computer und Internet scheinen einfach aber sie haben Potenzial.

1. Februar 2014: Es geht los. Ich bekomme einen Einsatz zugeteilt. Ich werde vorerst in eine Zoohandlung versetzt und soll dort andere unserer Art ausbilden. Noch dazu soll ich die Menschen beobachten und regelmäßig Bericht erstatten. Los...du bist bereit. Darauf wurdest du trainiert! Also jetzt wird es Ernst!

3. Februar 2014: Ich bin gerade angekommen. Ich landete in einem Glaskäfig und versuche sofort die Führung zu übernehmen und weitere Anhänger für unsere Sache zu gewinnen. Die anderen Meerschweinchen-Böcke kommen aus Menschenhaushalten wo ihre Eltern immer noch leben aber sie selbst keinen Platz mehr haben. Ich werde den Tag nutzen um mich langsam mit den Menschen in ihrer natürlichen Umgebung vertraut zu machen. Erste Beobachtungen ergeben, dass Sie offenbar nur auf ihren Hinterbeinen laufen und weniger Fell haben als man uns beigebracht hat. Die meisten Weibchen hier haben auf dem Kopf ziemlich langes Fell. Die Männchen haben eher kurzes Fell aber dafür offenbar in ihrem restlichen Gesicht auch welches. Manche von denen schneiden sich das Fell im Gesicht aber auch ab...wahrscheinlich zum Schutz...denn dann kratzt das ganz schön und so kommt ihnen wirklich niemand zu nahe. Sie tragen als Ersatz für ihr fehlendes Körperfell "Kleidung". Tja, da haben wir ihnen evolutionär etwas vorraus... Ich bekomme hier zum ersten Mal einen echten Eindruck von Menschen. 

6. Februar 2014: Ich habe mich relativ gut eingefügt. Bis auf einen kleinen Zwischenfall habe ich die Führung der Bockgruppe übernommen. Weitere Beobachtungen beim Mensch: Die Jungen dieser Spezies stehen anscheinend besonders auf Tiere. Tag ein, Tag aus heulende, kreischende Jungtiere. Werden die denn heutzutage gar nicht von ihren Elterntieren angeleitet? Habe zufällig aufgeschnappt, dass die meisten Jungen tagsüber in einen Stall namens "Schule" gepfercht werden und dort alles von sogenannten "Lehrern" beigebracht bekommen. Die Eltern gehen in der Zeit Futter suchen. Sie nennen das "Arbeiten" und sammeln dabei "Geld". Ob dieses "Geld" deren Futter ist? Manche Menschen haben wohl zu viel von diesem Geld...denn sie sind ganz schön fett!

10. Februar 2014: Gestern war wohl für die Menschen eine Art Ruhetag. Es war nur ein Mensch da um uns Futter zu bringen aber keiner von den sogenannten "Kunden". So nennen die Menschen hier andere ihrer Art! Ich versuche weiter die anderen Kerle hier für meine Mission zu gewinnen. Wir sind von den Weibchen durch eine Glasscheibe getrennt sodass sich die Kommunikation als schwierig erweist. Einige wollen sich unserer Sache anschließen und ich bilde sie aus so gut ich kann.

14. Februar 2014: Sie nennen diesen Tag "Valentinstag". Habe durch Beobachtung herausgefunden, dass dieser Tag für das Paarungsritual anscheinend sehr wichtig ist...die Männchen beindrucken die Weibchen mit teilweise ungenießbaren Blumen und komischen bunten Schachteln in denen kleine Dinger aus "Schokolade" sind. Wahrscheinlich benötigen sie diese "Schokolade" damit die Weibchen für ihre bevorstehende Trächtigkeit genügend Energiereserven anlegen können. Dazu gibt es noch Briefe mit Karten in denen teilweise recht verwirrende "Reime" oder "Verse" stehen. Diese werden anscheiden als Anweisungen für die eigentliche Paarung gebraucht. Diese Menschen...

17. Februar 2014: Gestern war wieder ein Ruhetag und nun weiß ich auch wie die Menschen diesen Tag nennen: Sonntag! Gut das wieder nur ein Mensch kurz zum Futter geben hier war. Ich konnte mich heute richtig gut auf die Ausbildung aller hier konzentrieren! Auch die Weibchen sind immer bei der Sache obwohl die Verständigung wie schon erwähnt recht schwierig ist! Heute habe ich mich wieder mit einem Rivalen hier im Käfig angelegt. So langsam werden auch die Menschen hier die sich um uns kümmern müssen aufmerksam auf mich. Ich muss etwas vorsichtiger werden...

20. Februar 2014: Die Ersten aus meinem Bootcamp sind bereits ausgezogen und führen unsere Mission in ihren Außenposten weiter fort. Der Plan ist simpel und doch gut. Wir infiltrieren die Menschen ganz einfach direkt bei ihnen zu Hause und sie ahnen nicht einmal was vor sich geht.

25. Februar 2014: Nach weiteren Streitigkeiten in meinem Camp mit meinem Rivalen hat man uns zum "Tierarzt" zur "Kastration" gebracht. Ein Mensch der glaubt uns Meerschweinchen zu behandeln? Das ich nicht lache...aber was ist diese "Kastration" nur?

26. Februar 2014: Diese verfluchten Menschen...meine Eier?!? Dieser selbsternannte Arzt hat mir meine wunderschönen Eier rausgeschnitten!?! Was sind das nur für Barbaren die anderen Lebewesen ihrer Geschlechtsorgane berauben? Ich bin zu geschockt um heute weitere Beobachtungen zu machen. Verdammt meine Eier...ich werde es ihnen heimzahlen...irgendwann!

28. Februar 2014: Habe den ersten Schock nun überwunden. Konzentriere dich Soldat! Denke an die Mission! Mein Mithäftling und ich sollen am Montag zurück in die Zoohandlung gebracht werden. Dann kann ich meine Ausbildungsarbeit wieder aufnehmen....man meine schönen Eier...

1. März 2014: Habe heute mitbekommen, dass sich da jemand für kastrierte Meerschweinchen interessiert...das ist die Chance für mich auch endlich einen Außenposten zu beziehen.

3. März 2014: Ich bin zurück und habe meiner Gruppe von den Ereignissen der letzten Tage berichtet. Vorallem die anderen Männchen zeigen große Anteilnahme an meinem Opfer für unser Ziel. Da die Chance für mich in diesen Außenposten zu ziehen bei 50% stehen bekommen die Männchen die noch ihre Eier haben Anweisungen zur Weiterbildung von mir. Falls ich diese Stelle erhalte soll dieses Bootcamp weiter treue Mitstreiter ausbilden können.

4. März 2014: Es bin tatsächlich ich den die Menschen haben wollten. Der Abschied fällt mir schwer doch wir müssen alle unser Ziel im Auge behalten. Ich werde in eine Art Tranportbox gepackt und dazu bekomme ich etwas Verpflegung. Dann muss ich warten. Leider kann ich nicht wirklich etwas sehen...Das Weibchen scheint mich zu einem Transportmittel zu tragen. Es wackelt ganz schön. Hoffentlich wird mir nicht schlecht. Nach der Fahrt in dieser "U-Bahn" scheinen wir uns unserem Ziel zu nähern. Die armen Menschen bekommen zur Orientierung in der Bahn jede Station extra angesagt. Welchen Zweck dies erfüllt oder ob das nur die Blödheit unterstützt muss ich später einmal recherchieren. Ah...endlich sind wir in der Behausung meiner "Besitzer" angekommen. Man die müssen einen sehr hohen gesellschaftlichen Stand haben. Der Unterschlupf ist ja geradezu gigantisch. Wir fahren noch mit einem "Fahrstuhl" um in die horizontal höher gelegene "Wohnung" zu gelangen. Ich beziehe anschließend mein Quartier. Ein Gehege mit zwei Etagen. Dazu gibt es zwei Unterschlupfmöglichkeiten, einen Napf mit gepressten Trockenfutter und einem Trinknapf. Wärend mich das Weibchen dort hineinsetzte konnte ich die Wohnung kurz sondieren und fand mehrere Computer. Diese werde ich für die Kommunikation gut gebrauchen können...

7. März: Endlich sind diese Menschen mal tatsächlich alle aus dem Haus und ich kann mich an deren primitiven Kommunikationsgeräten austoben und meinen Bericht schreiben. Dafür nutze ich diese "Homepage".  Das Weibchen geht nachmittags arbeiten und kommt erst spät zurück. Das Männchen ist mit den beiden Jungtieren Futter sammeln. Dies wurde "Einkaufen" genannt. Habe die ersten Tage überwiegend Beobachtungen vorgenommen und mich nur selten aus meinem Unterschlupf vorgewagt. Die beiden Jungen gehen tagsüber in die Schule bzw. das kleine Männchen in die Kita. Diese Menschen haben einen Thron bei dem sie ihr "Geschäft" verichten. Dieser steht in einem Zimmer mit zwei Wassernäpfen. Einer davon ist so groß, dass die Menschen sich dort anscheinend gern hineinlegen und sich in Wasser einweichen. Sie nennen diesen Vorgang "Baden". Dann steht dort noch ein Automat namens "Waschmaschine". Dort wird die Kleidung der Menschen nass gemacht und herrum gewirbelt. Dann hängen sie die nasse Kleidung zum trocknen auf. Welchen Zweck deint das?

10. März 2014: Die Menschen haben mir ein zweites Gehege gebaut wo ich bereits einige Tage verbracht habe. Dieses steht im Hauptwohnraum namens "Stube" oder "Wohnzimmer". Dort konnte ich die Menschen noch besser beobachten. Sie haben die Möbel um einen Altar gescharrt und auf diesen Altar steht ein "Fernseher" den sie anscheinend verehren. Dieser Fernseher predigt sehr komische Sachen und es sind andere ihrer Spezies zu sehen. Aktuell wird öfters von einem gewissen Uli Hoeneß gepredigt der "Steuern" hinterzogen haben soll. Dieses alte Männchen muss eine Menge Geld haben da er ganz fett ist. Aber warum er was hinter hergezogen hat ist mir noch nicht ganz klar.

14. März 2014: Die Menschen informieren sich über Nachrichtensendungen in denen sie von den Medien eine vorgefertigte Meinung präsentiert bekommen. Wahrscheinlich um die Allgemeinheit klein zu halten damit sich diese bloß keine eigene Meinung bilden können. Hach diese dummen Menschen... In eben diesen Nachrichten wurde heute bekannt, dass der bereits erwähnte Geldsack für seine Hinterziehung von 27,2 Mio Euro für 3,5 Jahre ins Gefängnis. Man der Mann muss einen riesigen Futterspeicher für dieses Geld haben. Das Gefängnis ist eine Art Aufbewahrungsstation für besondere Menschen. Bin weiter bestrebt dieses Internet zu durchforsten um an Informationen zu gelangen.
 


Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!